Chinesische Massage

 

Die Chinesische Massage (Tuina 推拏) ist eine kräftige, dynamische und tiefwirkende Massage.
Es wird klassisch mittels eines dünnen Leintuches direkt über die Kleider massiert und ohne Öl gearbeitet.

Seit mitte 2014 arbeite ich als Masseur und freue mich darüber, die meisten meiner Kunden nach der ersten Massage regelmässig wieder bei mir begrüssen zu dürfen.
Es gibt nichts das mehr über die Qualität meiner Arbeit aussagen könnte als die Erfahrung selbst zu machen.

Indikationen für eine Massage bei mir sind:

  • Schmerzen am Bewegungsapparat (Muskeln, Gelenke..)
  • Bewegungseinschränkung
  • Kopfschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Förderung der Regeneration
  • Prävention
  • allgemeine Entspannung, Wohlgefühl

 

Beträge in CHF Neukunden Einzelmassage 6er Abo
25 Minuten 40 45 250
50 Minuten 75 90 480
Ablauf einer Tuina Massage

Beispiel-Kunde mit einseitigen Kniebeschwerden

  1. Sehr kurze Bedürfnisabklärung mit dem Kunden
  2. Aufwärmen des umliegenden Gewebes
  3. Kurze Untersuchung des Knies (Kreuzbänder, Menisken)
  4. Behandlung durch lokale Massage und die Arbeit mit Akupunktur-Punkten, Trigger-Punkten, Reflexzonen
  5. Mobilisation und Bewegen des Knies
  6. Auflockern des massierten Bereiches durch Klopftechniken
  7. Evtl. Ratschläge zur Förderung der Kniegesundheit im Alltag
Mehr zu Prävention

Ganz egal ob Du auf dem Bau, im Büro oder an der Kasse eines Detailhandelsgeschäftes arbeitest, Tatsache ist, dass eine berufliche Tätigkeit der wir mehrere Stunden pro Tag nachgehen und das über viele Jahre hinweg, ihre Spuren bei uns hinterlassen wird.
Am Computer beispielsweise sind Nacken- und Handgelenksprobleme typisch und werden oft begleitet von Kopfschmerzen, abnehmender Mobilität des Unterkörpers und einem Rumpf der Schritt für Schritt verkommt. Auch andere nicht immer ganz so offensichtliche Dinge können darunter leiden, wie die Stärke der Augen und der Schlaf durch übermässiges blaues Licht des Bildschirms.
Natürlich kann alldem entgegen gewirkt werden und das ganze ist nicht sehr kompliziert, setzt jedoch ein paar Gewohnheitsverändernde Massnahmen voraus.
Der Büro-Mensch ist nicht der einzige der sich seiner Gesundheit zu liebe mit seiner Art der Berufsausübung auseinandersetzen sollte, in praktisch allen Berufsfeldern gibt es Dinge die man beachten sollte, wenn man vor hat nach 45 Jahren Arbeit im selben Beruf mit ständig wiederkehrenden Bewegungsmustern einen möglichst beschwerdefreien Lebensabend zu erleben.

In meiner Tätigkeit als Masseur muss ich bereits jetzt feststellen, dass sich meine Finger und Hände spürbar machen und ich somit einiges an präventiven Massnahmen treffen muss um sicherzustellen, dass ich diese auch im höheren Alter noch Schmerzfrei bewegen und gebrauchen kann.

Diese präventiven Massnahmen werden bei jedem etwas anders aussehen abhängig von Beruf, Hobby und Alltag sowie körperlichen Stärken und Schwächen die mitgebracht werden. Ich bin überzeugt davon, dass jeder profitieren wird der sich dieser Thematik ernsthaft annimmt. Um so mobil und selbstständig, für so lange wie möglich bleiben zu können, um niemandem zur Last zu fallen, um seinem Umfeld und seinen Kindern eine grosse Stütze sein und bleiben zu können.